Kunst

„Die Schatten der Natur“ – ein mysteriöses und vieldeutiges Thema

Am Samstag, den 11. November 2017, machte sich ein Bus mit 11 Schülerinnen und Schülern sowie Frau Wagner Siouta von der Grundschule und Frau Enzmann (Kunstfachschaft Gymnasium) als Betreuerinnen von unserer Schule auf, um an der American Community School of Athens in Chalandri am jährlich stattfindenden Malwettbewerb, den die Indische Botschaft auslobt, teilzunehmen.

„Shankar’s On-the-spot Painting and Drawing Contest“, so heißt dieses spannende Ereignis, das jeden November von einer - meist englischsprachigen - Schule organisiert wird, zweimal aber auch schon in der Aula der DSA stattgefunden hat.

Weiterlesen: „Die Schatten der Natur“ – ein mysteriöses und vieldeutiges Thema

AG Bühnenbild und Kunst

Seit vielen Jahren und mehr als einer Lehrergeneration gibt es diese AG, die für die meisten der Veranstaltungen an unserer Schule den künstlerischen Rahmen schafft. Die rückwärtige Bühnenwand muss schon an die 200 verschiedene Schichten mit interessanten Bühnenbildern haben, -sicher einmal ein archäologisch spannendes Ausgrabungsprojekt...

Jedes Jahr finden sich Schülerinnen und Schüler unterschiedlichster Altersgruppen zusammen und arbeiten sehr engagiert an den Ausgestaltungen für Konzerte, Theaterstücke, Musicals, Vortragsabende und dergleichen. Angetan in blauen Overalls und ausgestattet mit Farbeimern, Malerwalzen und Pinseln gehen die Jungen und Mädchen an die Arbeit und scheuen auch die hohen Leitern für die oberen Wandpartien nicht, Hauptsache unten steht jemand und hält die Leiter fest! Dieser Teil macht allen immer am meisten Spaß, auch wenn die Kleidung nicht immer ungeschoren davon kommt.

Weiterlesen: AG Bühnenbild und Kunst

„Ist das Kunst oder kann das weg?“

… so lautete das Thema unserer diesjährigen Kunstausstellung, das wir besonders im Hinblick auf die „documenta 14“ ausgewählt haben, eine der weltweit bedeutendsten Ausstellung für zeitgenössische Kunst, die in diesem Jahr nicht nur am Originalstandort Kassel, sondern auch in Athen stattfindet.

„Ist das Kunst oder kann das weg?“ - diese und ähnliche Fragen stellen sich Betrachter vor allem beim Anblick moderner Kunstwerke. So erging es sicherlich auch einem Hausmeister der Düsseldorfer Kunstakademie, als er 1973 eine als Kunstinstallation gedachte alte Badewanne des damaligen Direktors der Kunstakademie Joseph Beuys reinigte und zweckentfremdete.

Aber trotz allem Unverständnis gibt es einige Kriterien, die ein Kunstwerk von Kitsch oder Müll unterscheidet:

1.     Kunst ist original und nicht wiederholbar!

2.     Hinter einem Kunstwerk steht meist eine Aussage, eine Idee.

Weiterlesen: „Ist das Kunst oder kann das weg?“

Witzig und farbenfroh - Unser Busparkplatz grüßt mit Graffiti

Wie wir schon Anfang des Jahres berichtet hatten, war im Februar 2017 ein Graffitiwettbewerb für die Gestaltung der Mauern des Busparkplatzes von der Fachschaft Kunst ausgeschrieben worden, bei dem es zwei Gewinnerteams gab.

Im Laufe des letzten und auch zu Beginn des laufenden Schuljahres haben sich immer wieder beide Teams Zeit genommen und sind mit Spray ans Werk gegangen. Besonders engagiert war das Team von Akis Rohlfs-Koronakis und Georgios Ploumos, die sich zeitweise auch Andreas Berger und Stefanos Kontakis mit ins Team der Ausführenden nahmen.

Weiterlesen: Witzig und farbenfroh - Unser Busparkplatz grüßt mit Graffiti

Die DSA trifft documenta14 – Teil 2

Nach dem gelungenen Besuch des Kunstkurses 10 d/e in der Prevelaki-Halle im Zentrum von Athen konnten wir sogar Daniel Knorr, den Künstler selbst, dafür gewinnen, im Februar 2017 die Schülerinnen und Schüler an der DSA zu besuchen.

Er machte für die Gruppe eine faszinierende Präsentation seiner Arbeit, stellte sich für Fragen zur Verfügung und ließ den Jugendlichen die zeitgenössische Kunst ganz nahe kommen.

Weiterlesen: Die DSA trifft documenta14 – Teil 2