Aus Schülern der 4. Klasse werden Autoren und Illustratoren

Ein Beitrag von Christina Vassilaki (Grundschullehrerin)

 „Kinder, was haltet ihr davon, wenn ihr in Gruppen eure eigenen Bücher auf Griechisch schreibt? Wenn ihr wollt, könnt ihr sie auch mit selbstgemalten Bildern gestalten!“

Das genügte! Viele der Kinder der 4b bildeten alleine (und das möchte ich betonen) Zweier-, Dreier oder Vierergruppen und begannen sich Ideen, Namen, Hauptdarsteller, Handlungen und unerwartete Ereignisse, glückliche oder geheimnisvolle Enden auszudenken.

Sie saßen in den Pausen zusammen, um ihre Bücher zu verfassen und verbrachten viele Wochenenden und Nachmittage außerhalb der Schule damit, ihre Bücher zu Ende zu schreiben, abzutippen und zu drucken.

Und die Illustrationen...? Kinderbilder voller Leben, Fantasie und Farben! Echte Kinderbilder, von denen ich mir sicher bin, dass sie jeder Kinderbuch-Illustrator gerne imitieren würde!

Anschließend kam die eine Gruppe nach der anderen zu mir: „Kyria“, schauen Sie!

Und ich schaute mir alles an und mir fehlten die Worte!

Meine Augen strahlten vor Freude! Und da diese Kinder tausend „Bravos“ verdienen, ist es meine Pflicht, sie Ihnen vorzustellen.

Bravo Kinder!!!